werbespots Agentur München

Ihre Werbebotschaft wird wirkungsvoll transportiert

Wer sein Produkt oder seine Dienstleistung gezielt verkaufen möchte, braucht einen genialen Werbespot.

Wer Werbespots drehen und erstellen will, muss wissen, wie es sich von anderen Videoformaten unterscheidet.
Historisch gesehen hat jede Form kommerzieller Kommunikation über bewegte Bilder ihre Wurzeln in der Erstellung von Werbebotschaften. Um das Publikum mit bewegten Bildern zu erreichen, muss ab dem frühen 20. Jahrhundert Werbezeit in Kinos und dann im Fernsehen verbracht worden sein.Je länger die Werbebotschaft, desto länger das gesamte potenzielle Publikum.Je größer die Größe, desto höher die Kosten dieser Werbung Zeit. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert, es sind lediglich weitere Vertriebswege hinzugekommen und dadurch viele Werbegenres entstanden – wie Spielfilm, Eventfilm, Industrie, Trailer, Rekrutierungsfilme,

Konzeption eines Werbespots

Ein Werbespot unterscheidet sich von anderen Präsentationsformen vor allem dadurch, dass sie kurz und relevant ist und sich auf das Wesentliche konzentriert. Anzeigen sind lebendiger und schärfer als Filme, ohne überflüssige Informationen und Nebenhandlungen, die von der Hauptbotschaft ablenken.
Das liegt auch daran, dass für die Präsentation nur eine sehr begrenzte Zeit (ca. 2030 Sekunden im TV) zur Verfügung steht. In dieser kurzen Zeit müssen die Punkte eine fesselnde, lustige und/oder dramatische Geschichte erzählen, um sich in das Gedächtnis des Betrachters einzubrennen. Sie müssen Neugier auf ein Thema wecken, ohne es in der Tiefe zu beleuchten. Am Ende einer Anzeige steht meist ein konkreter „Call to Action“, also eine Aufforderung zum Handeln, etwa zum Kauf eines Produkts oder zum Besuch einer Website.
Da es nun auch möglich ist, Werbung vor Online-Videos zu platzieren, ist die kurze Laufzeit kein wirklicher Preisfaktor und somit auch keine Pflicht mehr. Dass er trotzdem oft gut platziert wird, liegt an seiner kurzen Aufmerksamkeitsspanne, die die Botschaft möglichst schnell rüberbringen muss.
Inhaltlich unterscheiden wir zwei Arten von Werbespottypen: Es gibt emotionale Werbespots, die Kunden mit einem Lebensgefühl, Witzen oder einprägsamen Geschichten auf emotionaler Ebene begeistern, anstatt zu versuchen, sie mit der Wahrheit zu überzeugen. Auf der anderen Seite gibt es informationsreiche und faktenorientierte Spots. Ihnen geht es vielmehr darum, den USP und das Verkaufsargument des jeweiligen Produkts zu kommunizieren und den Betrachter mit Fakten zu überzeugen.
Um ein erfolgreiches Werbevideo zu drehen, müssen Sie in der Designphase wissen, was die zentrale Botschaft ist und wie genau Sie sie dem Betrachter vermitteln wollen:
Welche Wahrheiten soll er verstehen?
Welche Stimmung soll er künftig mit meiner Marke verbinden?
Welches Markenversprechen gebe ich mit dem Film ab und kann ich es in der Praxis einlösen?
Was sollte er tun?
Warum sollte er meine Filme bis zum Ende ansehen?
Um diese Fragen zufriedenstellend beantworten zu können, ist es außerdem wichtig, klar zu definieren, wer die Zielgruppe ist:
Welches Bedürfnis möchte sie befriedigen und wie funktioniert das mit dem Produkt, der Organisation oder meiner Marke?
Welche demografischen Informationen habe ich über meine Zielgruppe?
Welches Hintergrundwissen hat meine Zielgruppe?
Unter welchen Umständen sieht sie sich meine Filme an? Schaut sie gerade fern? Hat sie den Film während einer Präsentation gesehen? Kann ein Film als Anzeige angesehen werden, die ein aktiv angeklicktes YouTube-Video vorab anzeigt? …
Unser aktuelles Projekt
Image-Video für die ZZERO, eine virtuelle Gründermesse, die in diesem Jahr bereits zum 3. Mal stattfindet.
www.zzero.digital